Mausrad beschleunigen

Veröffentlicht von cmuench am

Titel "Mausrad beschleunigen" mit abgebildeter Maus

Das scrollen bei meiner Maus war zu langsam. Da bin ich über das Arch Wiki auf imwheel gestoßen.

Mit dem kleinen Programm kann man Tasten und virtuelle Tasten wie das Mausrad für verschiedene geöffnete Programme unterschiedlich einstellen. Man kann z.B. im Browser eine andere Geschwindigkeit einstellen wir für den Datei-Manager.

Ich habe erstmal alles gleich eingestellt. Das Progamm kann über systemd auf Benutzerebene beim Login gestartet werden.

Meine ~/.config/systemd/user/imwheel.service sieht wie folgt aus:

[Unit]
Description=IMWheel
Wants=display-manager.service
After=display-manager.service

[Service]
Type=simple
Environment=XAUTHORITY=%h/.Xauthority
ExecStart=/usr/bin/imwheel -d -b 45
ExecStop=/usr/bin/pkill imwheel
RemainAfterExit=yes

[Install]
WantedBy=graphical-session.target

Zu beachten ist der Parameter „-b 45“ der dem Programm mitteilt, dass es nur die Button 4 und 5 meiner Logitech M590 Maus behandeln soll. Wenn ich das nicht mache funktionieren die Vor- und Zurück-Buttons nicht mehr.

Ihr braucht dann noch die eigentliche Konfiguration. Diese legt man in der Datei ~/.imwheelrc ab.

".*"
None,      Up,   Button4, 3
None,      Down, Button5, 3
Control_L, Up,   Control_L|Button4
Control_L, Down, Control_L|Button5
Shift_L,   Up,   Shift_L|Button4
Shift_L,   Down, Shift_L|Button5

Die letzte Ziffer der ersten und zweiten Zeile stehen für die Geschwindigkeit. Die Zahl ist der Faktor der Beschleunigung.

1 = Standard Geschwindigkeit
3 = Dreifache Geschwindigkeit

Interessant sind auch die folgenden Zeilen die bewirken, dass „Ctrl + Mausrad“ einen Text oder den Zoom in einer Anwendung erhöhen und verringern können. Das ist für mich besonders in der Entwicklungsumgebung interessant um Kollegen den Text während des Screensharings zu vergrößern.

Jetzt noch den Service bekanntmachen und starten.

systemctl --user daemon-reload
systemctl --user enable --now imwheel

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.