Rückblick – 65. Meetup PHPUG Rheinhessen

Veröffentlicht von cmuench am

Am Dienstag war es wieder soweit. Das erste PHPUG Meetup des Jahres 2020 stand im Kalender. Diesmal in den Räumen der UDG Mainz.

10 Jahre PHPUG

Matthias startete den Abend mit dem Hinweis, dass wir dieses Jahr das zehnjährige Bestehen der PHPUG Rheinhessen feiern dürfen. Damit gehört unsere PHPUG zum Inventar der deutschen PHP Usergroups. Mal sehen, vielleicht gibt es beim nächsten Treffen ja einen kleinen Rückblick und eine Überraschung…

Es gab zwei spannende Themen auf der Agenda was ca. 20 Teilnehmer dazu bewegte am abends nach der Arbeit anzureisen. Ich selbst war leider etwas später. Als ich ankam waren aber noch alle gut in Unterhaltungen verwickelt. Scheinbar hatte man auf mich gewartet was ich sehr nett fand.

DDEV: Painless local PHP development

Los ging es mit einer Präsentation von Carsten Dietrich der das Tool ddev vorstellte. Das in golang geschriebene Tool eignet sich hervorragend um schnell eine lokale PHP Entwicklungsumgebung zu generieren. Dabei kann man eine vielzahl von Einstellungen vornehmen, die sich dann auch für andere Entwickler in einem Team versionieren lassen. Das tolle an dem Tool ist auch, dass es auf allen gängigen Plattformen stabil läuft.

ddev in Aktion – Nur Original auf der Kommandozeile

Die Umgebung selbst wird in Docker hochgefahren und man hat auch hier die Möglichkeit Änderungen an der Konfiguration vorzunehmen. Ich selbst habe es inzwischen auch auf meinem Linux-Rechner ausprobiert und muss sagen, dass es echt sehr gut funktioniert.

Wie gut sind meine Tests wirklich?

Der zweite Punkt auf der Agenda war eine Präsentation von Stephan Hochdörfer. In gewohnt routinierter Manier gab es einen Einblick in das Thema Code Qualität. Wie sich herausstellte ist es nicht so einfach überhaupt zu definieren was guter Code ist. ISO Kriterien alleine reichen auf jeden Fall nicht aus.

Der Hauptteil seiner Präsentation galt dem Tool Infection PHP. Stephan hat es z.B zum Prüfen seines DI-Containers disco eingesetzt und war selbst überrascht was alles entdeckt wurde. Und das trotz sehr guter Test-Abdeckung.

Bei Infection PHP handelt es sich um ein Framework, welches Mutation Testing erlaubt. Das Thema selbst ist relativ spezielle. Im Grunde wird der Quellcode angepasst. Es werden u.A. Operatoren getauscht und geprüft ob der Test dann nicht fehlschlägt. Wenn der Test nicht fehlschlägt, reicht die Testabdeckung nicht aus. Die Logik ist quasi einmal umgedreht.

Fazit

Wie immer war es ein kurzweiliger Abend. Es ist auch interessant. Auch dieses Mal waren wieder neue Gesichter zu besuch. Die PHP Szene scheint zu leben. Es entstehen auch neue Gruppen wie unlängst in Darmstadt. Das ist sehr gut und man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

Kategorien: PHP

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.